Schule

 

Die Schule als zentraler Bildungsort erreicht alle Kinder und Jugendlichen. In einer Schule mit begabungs- und exzellenzförderlichem Lernumfeld entdecken sie ihre Stärken und Interessen und bauen sie aus.

Um die Entwicklung und Organisation einer begabungsfreundlichen Lernkultur an einer Schule voranzutreiben, bedarf es eines umfassenden Schulentwicklungsprozesses.

 

Wir unterstützen Schulentwicklungsprozesse durch:

  • Beratung und Begleitung
  • Fortbildungen
  • Evaluation
  • Handbücher und Leitfäden

 

Auch im NMS School Walkthrough, der Materialsammlung für kriteriengeleitete Schulentwicklung des Bundeszentrums für lernende Schulen, findet sich ein Beitrag über Begabungsförderung sowie ein Überblick über Entwicklungsschritte in den Handlungsfeldern Schulkultur, interne Koordination, Beratung und Begleitung, Förderung sowie Leistungsrückmeldung.

 

Wie können Schulen Begabungsförderung aktiv umsetzen?

Begabungs- und Begabtenförderung in der Schule passiert auf drei Ebenen, direkt bei der Schülerin/dem Schüler in der Einzelförderung, im täglichen stärkenorientierten Unterricht oder auf Schulebene mit ihren unterstützenden Strukturen.

Jede/r Schüler/in  hat unterschiedliche Bedürfnisse, jede Schule hat einen anderen Entwicklungsstand und braucht deshalb ihre eigenen Ziele und Umsetzungsschritte.

In „Bausteine für Schulentwicklung. Begabungsförderung in Schule und Unterricht“ formuliert das ÖZBF konkrete Umsetzungsmöglichkeiten, wie:

  • ein gemeinsames Konzept zu entwickeln
  • den Lehrerinnen/Lehrer attraktive  Qualifizierungsangebote zu machen und Expertinnen/Experten einbinden,
  • den täglichen Unterricht stärkenorientiert zu gestalten oder
  • die Beratung und Begleitung Einzelner.

Diese Bausteine für Schulentwicklung sollen Schulen als Wegweiser in der Schulentwicklungsplanung dienen, denn jeder Veränderungssprozess muss gut abgestimmt, koordiniert und geplant werden.

SQA – Schulqualität Allgemeinbildung dient der pädagogischen Qualitätsentwicklung und Qualitätssicherung in den aktuellen Schulentwicklungsprozessen. Jede österreichische allgemeinbildende Schule erstellt einen Entwicklungsplan, der zwei Schwerpunktthemen enthält.

 

Schwerpunktthema 1 wird vom BMBWF vorgegeben: die „Weiterentwicklung des Lernens und Lehrens an allgemein bildenden Schulen in Richtung Individualisierung, Kompetenzorientierung und inklusiver Settings”. Für individualisierenden Unterricht bietet sich die Arbeit mit begabungs- und exzellenzfördernden Methoden an.

 

Das zweite Schwerpunktthema kann von jeder Schule frei gewählt werden.
Hier könnte z.B. an der „gezielten Förderung von Begabungen und Entwicklung von Leistungsexzellenz” gearbeitet werden. Für daran interessierte Schulen hat das ÖZBF einen prototypischen SQA-Entwicklungsplan erstellt.

QIBB (Qualitätsinitiative Berufsbildung) ist ein umfassendes Qualitätsmanagementsystem im österreichischen berufsbildenden Schulwesen. Bundesweit wurden Qualitätsschwerpunkte festgelegt (z.B. transparente Leistungsbeurteilung und Individualisierung des Unterrichts).

 

Begabungs- und Exzellenzförderung in QIBB

Das Thema der (individuellen) Begabungs- und Exzellenzförderung ist in QIBB im allgemeinen Leitbild (Handlungsfeld „Lehren und Lernen“) und in der allgemeinen  Qualitätszielematrix (Qualitätsfeld 1 „Lehren und Lernen“) verankert. Ein ausdrückliches Bekenntnis zu Begabungs- und Exzellenzförderung lässt sich darüber hinaus auch in den QIBB-Leitbildern und in den Qualitätszielematrizen der einzelnen Schularten wiederfinden.

Die konkreten Verbindungen zwischen Begabungs- und Exzellenzförderung und QIBB sowie Beispiele für die Umsetzung von Begabungs- und Exzellenzförderung in berufsbildenden Schulen können der Publikation „Begabungs- und Begabtenförderung im berufsbildenden Schulwesen. Eine Übersicht und exemplarische Darstellung“ entnommen werden.