BeRG Begabung entwickelt Region und Gemeinde – ein Regionalentwicklungsprogramm

Region

 

Begabungen liegen nicht nur in der Person,
sondern sind im System aus Person und Umwelt lokalisiert.[1]

Begabungsförderung als Motor und Ziel einer Regionalentwicklung

 

Ein Sprichwort besagt: Um ein Kind zu erziehen, braucht es ein ganzes Dorf. In einer begabungsgerechten Umgebung ergänzen einander informelle, non-formale und formale Bildungsangebote. Positive Gelegenheiten, Orte und Personen bilden jenes Umfeld, das junge Menschen brauchen, um ihre Stärken und Begabungen entwickeln und ausbauen zu können. Das Ziel im Regionalentwicklungsprogramm „Begabung entwickelt Region und Gemeinde – BeRG“ ist es, dieses Umfeld zu schaffen: eine wertschätzende Atmosphäre für alle Begabungen und begabungsförderliche Strukturen und Bedingungen für alle Kinder und Jugendliche.

 

  • Für begabte Kinder und Jugendliche: bestmögliche Förderung ihrer Potenziale
  • Für Pädagoginnen/Pädagogen: Entlastung von engagierten Einzelakteuren durch Netzwerke
  • Für Wirtschaft und Gemeinde: Belebung der Region durch Förderung von Begabungen

 

Das Programm wurde von 2015−2018 als Pilotprojekt einer Bildungslandschaft mit dem Fokus der Stärken- und Ressourcenorientierung im Rahmen eines EU-Leader-Projekts in Kooperation mit der Bildungsdirektion Salzburg und dem Regionalverband Oberpinzgau (Leader Region Nationalpark Hohe Tauern) umgesetzt.

 

 

Abschlussbericht und Evaluationsbericht BeRG Oberpinzgau 2015–2018

 

[1] Csikszentmihalyi, M., Rathunde, K. & Whalen, S. (1993). Talented teenagers: The roots of success or failure. In Harder,B.,  Trottler, S.  & Ziegler A. (2014). Begabende Umwelten, begabte Personen. In news&science. Begabtenförderung und Begabungsforschung, 3/38, Salzburg: ÖZBF.

Die Stärken- und Ressourcenorientierung

Begabungsförderung bedeutet Wahrnehmung von vielfältigen Begabungen und konsequente Unterstützung auf dem Weg zu hoher Leistung. Eine ressourcenorientierte Haltung und ein positiver Blick auf die Stärken aller Kinder und Jugendlichen sind essenziell, damit sich letztere optimal entwickeln, Selbstwertgefühl sowie Resilienz aufbauen und Freude am Lernen bewahren.

Der systemische Ansatz

Begabungsentwicklung ist nicht nur Aufgabe von Einzelpersonen, sondern das Ergebnis von Wirkungszusammenhängen in komplexen Lernsystemen. Überdurchschnittliche Leistung entsteht nicht aufgrund einzelner Angebote, sondern im Zusammenspiel vieler Komponenten im Gesamtsystem. Kurse, Wettbewerbe, Know-how, Expertisierung, Unterstützung, Lehrer/innen, Mentorinnen/Mentoren, aber auch Anstrengung, Durchhaltevermögen oder Zielverfolgung sind Teile eines effektiven Lernprozesses.

Die Regionalentwicklung

Strukturen, die junge Menschen unterstützen, ihre Potenziale bestmöglich zu entwickeln, tragen nachhaltig zum Wohlbefinden und zur Steigerung der Lebensqualität bei. Gleichzeitig beleben sie aber auch die gesamte Region, machen sie zukunftsfähig und attraktiv. Darüber hinaus schaffen sie eine Bindung der Menschen an jene Orte, in denen sie sich mit ihren Begabungen verwirklichen können und wertgeschätzt fühlen.

 

Aus diesen konzeptionellen Säulen ergeben sich die maßgeblichen Ziele von BeRG:

  • Entwicklung begabungsförderlicher Strukturen und Bedingungen für Kinder und Jugendliche sowie
  • Schaffung einer wertschätzenden Atmosphäre für alle Begabungen

Zur Verwirklichung dieser Ziele halten sich alle BeRG-Initiativen an diese Leitlinien:

  • Orientierung an den Stärken der Kinder
  • Wertschätzung für vielfältige Begabungen
  • nachhaltigen Aufbau von Expertise
  • Fokussierung auf begabungsfördernde Institutionen- und gemeindeübergreifende Strukturen und Bedingungen im regionalen Umfeld

 

Eine begabungsfördernde Region braucht Qualifizierungs- und Enrichmentangebote. Dies sind sowohl Einzelveranstaltungen als auch längerfristige strukturelle Veränderungen und Professionalisierungsmaßnahmen, welche immer mit Blick auf den Bedarf in der Region entwickelt werden.

  • Information und Bewusstseinsbildung durch Vernetzungstreffen, interaktive Landkarte und Homepage:

 

Was wird angeboten? – Wo finde ich welche Angebote in der Region, die meinen Stärken und Interessen entsprechen? Eine interaktive „Schatzkarte“ stellt begabungsfördernde Aktivitäten, Veranstaltungen und Kurse in der Region übersichtlich dar. Sie bildet alle Begabungsbereiche und -domänen mit Expertinnen/Experten vor Ort ab.

 

Als Möglichkeiten zur Vernetzung der vielen engagierten Personen in den einzelnen Initiativen gibt es jährlich eine Veranstaltung als BeRG-Geburtstag, als Vernetzungskonferenz oder auch als Lange Nacht der Begabung, mit umfangreichem Workshopangebot (Musik, Physik, Poetry Slam, Mathematik, Robotik etc.) aus der vielfältigen Welt von BeRG.

 

  • Professionalisierung von Pädagoginnen/Pädagogen, Eltern, Trainerin-nen/Trainern, Mentorinnen/Mentoren, Beraterinnen/Beratern:

 

Bei uns stehen Stärken und Begabungen an erster Stelle! Eine während des Programms qualifizierte Gruppe bietet als Kompetenznetzwerk Erstinformationen zu Begabungsförderung, Begabungsabklärung, lösungsorientierte Begleitung und Coaching, Elternstammtische und Elternzusammenarbeit, Vorträge und Workshops für Pädagoginnen/Pädagogen.

 

In Fortbildungen für Lehrer/innen, Kindergartenpädagoginnen/-pädagogen und Eltern werden das unterstützend-fordernde Begleiten trainiert oder konkrete Schritte aufgezeigt, wie begabungsfördernde Lernarrangements in Schule, Kindergarten und zuhause gestaltet werden können.

 

  • Enrichmentangebote und Vertiefung:

Im Forschungs- und Schaffensraum, in BeRG4U oder TauchEIN finden Kinder und Jugendliche Angebote, um wissenschaftlich-forschend und kreativ-künstlerisch ihre Begabungen und Interessen in den Bereichen Wissenschaft, Forschung, Medien, Kunst, Literatur, Musik und Bewegung zu intensivieren.

 

Jährlich findet für 3 Tage die Kinderuniversität JungeUni statt. Kind- und jugendgerechte Vorlesungen und Workshops regen zum Mitmachen und Mitdenken an, lassen Wissenschaft hautnah erleben und zeigen, wie spannend Forschung, wissenschaftliches Denken und exzellentes Tun sein können.

 

  • Angebote in der Schule:

Eine Stärkenbox für Schulen beinhaltet knifflige und unterhaltsame Aufgabenstellungen, bei denen Schüler/innen mehr über ihre Stärken in den Bereichen Körperbewusstsein, räumliches Vorstellungsvermögen, Natur & Umwelt, Sprache, Logik & Mathematik, Musik und Umgang mit anderen erfahren.

 

Ein Schultag im Monat wird bei Wirtschaft macht Schule der Arbeitswelt gewidmet. Unternehmer/innen oder auch Facharbeiter/innen aus den Bereichen Metallbau, Bäckerei, Holzbau, Installationstechnik, Elektrotechnik oder Landschaftsbau etc. besuchen die Schule und unterrichten an diesem Tag gemein-sam mit den Lehrerinnen/Lehrern. Die Lerninhalte der Unterrichtsgegenstände werden anhand der Themen aus dem Unternehmen vermittelt. Die Schüler/innen erkennen so ihre Stärken und Fähigkeiten mit Bezug zur späteren Berufswelt.

 

Um die Erreichung der Ziele des BeRG-Programms im Oberpinzgau zu überprüfen bzw. um während der Programmlaufzeit die Angebote optimieren zu können, wurde zur Qualitätssicherung und Evaluation ein MixedMethods-Ansatz mit folgenden quantitativen und qualitativen Erhebungen gewählt:

  • Leitfadengestützte Interviews mit 28 Personen aus der formalen, non-formalen und informellen Bildung vor Programmbeginn um bestehende Strukturen und Gegebenheiten vor Ort sowie Bedarf von Begabungsförderung zu eruieren.
  • Quantitative Fragebogen-Studie für Schüler/innen und Lehrer/innen im Prä-Post-Design unter Einbeziehung einer Kontrollgruppe zu Einschätzungen von formulierten Indikatoren der Zielerreichung.
  • Korpuslinguistische Analyse zu Verwendungshäufigkeit und Kontext von Begabung, Talent, Potenzial, Exzellenz, Leistung in regionalen Printmedien über die Programmlaufzeit um den Stellenwert in der Region abzuleiten.
  • Laufende schriftliche Befragung aller Teilnehmer/innen und Veranstaltungslei-ter/innen zur laufenden Qualitätssicherung der BeRG-Initiativen.

Die Ergebnisse der quantitativen Fragebogen-Studie und korpuslinguistischen Analyse lassen auf eine positive Veränderung in der Wahrnehmung von Begabung und Begabungsförderung schließen:

  • Die Schüler/innen der Volks- und Mittelschule schätzen die Möglichkeiten, ihre Stärken und Begabungen zu entwickeln, signifikant höher ein als zu Programmbeginn.
  • Auch die befragten Lehrer/innen schätzen die Möglichkeiten für Kinder und Jugendliche im Oberpinzgau, ihre Stärken und Begabungen zu entwickeln, nach Programmende höher ein als noch zu Programmbeginn.
  • Aus Sicht der Lehrer/innen hat sich auch die Wertschätzung von Begabungen in der Region erhöht.
  • Die Analyse der Nutzungshäufigkeit zeigt für die Begriffe ‚Talent‘ und ‚Leistung‘ statistisch bedeutsame Unterschiede: ‚Talent‘ zeigt eine Zunahme der Nutzungshäufigkeit über die 3 untersuchten Jahre hinweg (v.a. in den Kategorien Sport, Wirtschaft, Kultur und Freizeit), der Begriff ‚Leistung‘ weist für das Jahr 2016 einen Höchststand auf.

Detaillierte Ergebnisse: Evaluationsbericht BeRG Oberpinzgau 2015–2018

Abschlussbericht BeRG Oberpinzgau 2015–2018

 

https://www.berg-oberpinzgau.at/

Für Interessierte gibt das BeRG-ToolKIT die Möglichkeit, in die BeRG-Welt einzutauchen und sich für eine Umsetzung in der eigenen Region Anregungen zu holen.

Im BeRG-ToolKIT-Workshop werden Einblicke hinter die Kulissen von BeRG gewährt. Im Workshop sollen Regionalentwicklungs-Verantwortliche ein praxisnahes Bild bekommen, was gemacht werden kann, soll und darf, damit eine Region zu einer begabungs- und stärkenfördernden Region wird.