Für Elementarpädagog/innen

Neurobiologische Erkenntnisse weisen darauf hin, dass sich das Gehirn so entwickelt, wie es selbstaktiv benutzt wird und es somit die Erfahrungen sind, die das Gehirn formen und prägen. Darum sind in der Entwicklung eines Menschen gerade die ersten Lebensjahre so bedeutsam.

 

Wie wir aus Studien wissen (z.B. OECD-Studie „Starting Strong“) ist die frühe positiv geprägte Arbeit mit Kindern wichtig, um Chancengerechtigkeit herzustellen und ALLE Kinder bestmöglich auf ihr Leben vorzubereiten.

 

Im Schulbereich aber auch auf universitärem Niveau wurde in den letzten Jahren viel Entwicklungsarbeit geleistet. Nun soll die Aufmerksamkeit auch endlich auf den Elementarbereich gerichtet werden, denn wenn kindliche Begabungen früh geweckt und gefördert werden, können sie sich optimal entfalten. Werden Begabungen jedoch nicht wahrgenommen, so verkümmern sie.

 

Dem ÖZBF ist es aus diesem Grund sehr wichtig, in der Elementarpädagogik tätige bzw. für die Elementarpädagogik engagierte Pädagoginnen und Pädagogen für inklusive Begabungsförderung zu sensibilisieren.

 

Unsere Veranstaltungen und Publikationen möchten daher fundiertes Wissen über Begabungsdefinitionen, die Identifikation und Förderung von Begabungen sowie die Wichtigkeit der eigenen Rolle im Umgang mit dem Kind vermitteln.